verbinder - Ausgabe 40

Mehr als nur Gesetzeshüter

Ende des vergangenen Jahres standen die turnusmäßigen Wahlen der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) bei binder an. Erstmals mussten die Wahlberechtigten dabei drei statt bisher ein Kreuz auf ihrem Stimmzettel machen.

von Patrick Heckler

Sina Motz ist froh. Froh darüber, dass sie nun zwei Partner an ihrer Seite hat, mit denen sie sich für die Interessen und Belange der jugendlichen Beschäftigten und Azubis unter 25 Jahren einsetzen kann. „Ich finde es super, dass Jeta und Vitalij mir künftig zur Seite stehen. Zusammen möchten wir an der hohen Ausbildungsqualität bei binder weiterhin mitarbeiten und neue Ideen einbringen“, kommentiert sie die Wahl zu dem Posten, den sie in den letzten zwei Jahren exklusiv hatte. Jeta und Vitalij, das sind Jetmire Malokaj und Vitalij Sergeev. Die beiden sind neu in der JAV und mussten nicht lange überlegen, ob sie sich als Kandidaten zur Wahl aufstellen lassen. Denn auch ihnen liegt es am Herzen, sich für andere einzusetzen und als Sprachrohr des binder Nachwuchses zu fungieren. Durch die gestiegene Anzahl der wahlberechtigten Personen im Betrieb, wurde auch die Anzahl ihrer Vertreter angepasst (siehe Infobox). Hauptaufgabe der JAV ist es, auf die Einhaltung von Gesetzen und Betriebsvereinbarungen zu achten. Sie dient jedoch auch als Anlaufstelle bei Verbesserungsvorschlägen oder Problemen rund um das Thema Ausbildung. In der Vergangenheit konnten so Meilensteine wie die Betriebsvereinbarung zur einjährigen Übernahme nach der Ausbildung, der Azubi-Raum oder die Möglichkeit zehn Stunden pro Monat im Betrieb für die Berufsschule zu lernen, erreicht werden. Auch verschiedene Azubi-Projekte wie die DKMS-Aktion beim Gesundheitstag 2016 oder beim Familienfest im vergangenen Sommer konnten realisiert werden.

„Ich finde es super, dass Jeta und Vitalij mir zukünftig zur Seite stehen.

-- Sina Motz

Gruppenbild Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV)
Die binder JAV (v.l.): Vitalij Sergeev, Jetmire Malokaj, Sina Motz und Ersatzmitglied Viktor Neuner.

Voraussetzungen

Um eine JAV im Betrieb bilden zu können, muss ein Betriebsrat existieren. Außerdem müssen mindestens fünf Wahlberechtigte beschäftigt sein. Bei binder waren es im vergangenen Jahr sogar 30 Wahlberechtigte, also jugendliche Beschäftigte (unter 18 Jahren) und Auszubildende (unter 25 Jahren). Wählbar sind alle Auszubildenden und junge Beschäftigte bis zur Vollendung ihres 25. Lebensjahres, sofern sie noch nicht Mitglied im Betriebsrat sind. Ab drei JAVen ist außerdem die Verteilung nach Geschlecht zu beachten. Die Zusammensetzung der JAV soll das zahlenmäßige Verhältnis der Wahlberechtigten wiedergeben. Gewählt wird alle zwei Jahre, in der Regel in den Monaten Oktober oder November. Durchgeführt wird die Wahl von einem dreiköpfigen Wahlvorstand, der vom Betriebsrat bestellt wird.

„Immer ein offenes Ohr und Durchsetzungsvermögen haben – das ist als 'JAVi' unersetzlich“.

-- Sina Motz

Ziele

Für die Zukunft haben sich die drei JAV-Mitglieder und ihr Ersatzmitglied Victor Neuner bei einer ihrer ersten JAV-Sitzungen, die sie monatlich abhalten, schon auf einige Ziele geeinigt. Eines ihrer Anliegen ist, die Gemeinschaft unter den Azubis noch mehr zu stärken, den Wohlfühlfaktor in der Gruppe zu erhöhen. Das soll auch dadurch erreicht werden, dass sie auf die Bedürfnisse des Einzelnen näher eingehen möchten. So sollen Ausbildungspläne mitgestaltet oder das Bewertungssystem für Auszubildende angepasst werden. „Immer ein offenes Ohr haben, verständnisvoll sein und das nötige Durchsetzungsvermögen an den Tag legen“, nennt Sina Motz die wichtigsten Eigenschaften, die ein JAV-Mitglied haben sollte. Zusammen mit ihren beiden Partnern sollten die gesteckten Ziele realisierbar sein und die Ausbildungsqualität bei binder von Jahr zu Jahr auf ein neues Level gehoben werden können.

Steckbriefe der JAV-Mitglieder

Name: Sina Motz
Alter: 22
Ausbildungsberuf: Industriekauffrau
Ausbildungsjahr: 3

Verantwortung bedeutet für mich:
Mein Bestes geben und ordentlich arbeiten.

Meine persönlichen Ziele in der JAV:
Stärkung des „Wir-Gefühls“ unter den Azubis.

Warum bin ich geeignet für den Job in der JAV:
Weil ich es bisher immer ohne viel Wirbel geschafft habe,mich durchzusetzen.

Hobbys:
Sport und Backen

Die Wahl macht mich…
… eindeutig stolz. Das Amt ist eine Ehre undein gutes Feedback für die vergangenen Jahre.

Name: Jetmire Malokaj
Alter: 22
Ausbildungsberuf: Kauffrau für Büromanagement
Ausbildungsjahr: 1 von 2

Verantwortung bedeutet für mich:
Verlässlichkeit.

Meine persönlichen Ziele in der JAV:
Den Azubis bei Fragen und Problemen zur Seite zu stehen und die Qualität ihrer Ausbildung zu sichern.

Warum bin ich geeignet für den Job in der JAV:
Weil ich neugierig auf neue Aufgaben bin und neugierig bin, zu sehen was man als JAVi alles erreichen kann.

Hobbys:
Sport (Fitness)

Die Wahl macht mich…
… froh und motiviert mich.

Name: Vitalij Sergeev
Alter: 22
Ausbildungsberuf: Verfahrensmechaniker
Ausbildungsjahr: 2

Verantwortung bedeutet für mich:
Bei Problemen immer da zu sein und zu meinen Worten zu stehen.

Meine persönlichen Ziele in der JAV:
Den Job gut zu machen und die Ziele der JAV alle zu erfüllen.

Warum bin ich geeignet für den Job in der JAV:
Ich helfe gerne, bin offen für Neues.

Hobbys:
Fitness, Sport allgemein

Die Wahl macht mich…
… glücklich. Denn es zeigt mir, dass ich nach außen seriös wirke.

Name: Victor Neuner (Ersatzmitglied)
Alter: 25
Ausbildungsberuf: Technischer Produktdesigner
Ausbildungsjahr: 2

Verantwortung bedeutet für mich:
Verantwortung zu übernehmen.

Meine persönlichen Ziele in der JAV:
Unterstützung der Azubis.

Warum bin ich geeignet für den Job in der JAV:
Weil ich so bin, wie ich bin.

Hobbys:
Sport